SGI Berichte 2017

SG Sabbenhausen-Elbrinxen

Trainer

Sven Grossmann

Tel.:  0172/1088818

Betreuer

Hendrik Hellmann

Tel.: 01512/1624937


Sven Horstmann

Tel.: 01514/2317775

Spielplan und Tabelle

Berichte aus 2017

Nix mit LZ-Cup Endrunde

17.12.2017

Der Traum von der ersten Endrundenteilnahme war schon in der Vorrunde geplatzt. Viel hatten sich die Grossmänner vorgenommen und in der Lagenser Halle am Werreanger ging es auch gut los. Gegen die favorsierten Eichen aus Lügde gelang Philipp Herber der verdiente Ausgleich zum späteren Punktgewinn. Erneut Herber und Gast schossen dann auch eine beruhigende 2:0-Führung gegen Hagen-Hardissen heraus. Diese sollte nicht reichen, dennoch blieb ein weiterer Punkt. Wieder stand es nach Toren von Patty Grossmann und Kai Gast 2:0 gegen Oesterholz, wieder kam der Gegner dran, doch dieses Mal machte Felix Berkel den Deckel drauf. 5 Punkte nach drei Spielen und noch zwei ausstehenden machte die Tür nach Detmold ein ganzes Stückchen auf, auch wenn im letzten Spiel gegen Eichholz nach einem 0:6 gegen Augustdorf ein Dreier her musste. Die zweimalige Führung durch Samed Ünal reichte am Ende nicht aus. Zwischendurch gab es den roten Karton für Kai Gast - 2:3. Somit bleib in Zwischen- und Endrunde lediglich de Zuschauerrolle.  Bereits nicht mehr mit dabei war Onur Ünal, der sich zum Jahreswechsel dem Blomberger SV anschließen wird. Wir danken Onur für ein starkes halbes Jahr bei der SG und wünschen ihm alles Gute bei der Erreichung seiner Ziele.

Versöhnlicher Jahresabschluss

27.11.2017

Jetzt ist aber Winterpause angesagt. So zumindest die Wettervorhersage südostlippischer Hobbymeteorologen. Das Heimspiel gegen die Spvg. Hagen-Hardissen dürfte wohl erst im nächsten Jahr ausgetragen werden. Somit ist der Auswärtssieg gegen Post TSV Detmold III der Schlusspunkt hinter ein turbulentes Halbjahr, was mit einem extremen Schiefstand in der Tabelle endet. Für die SG ging es gut los, man untermauerte schnell seine Anwärterschaft auf den Favoritenkreis um den Aufstieg, strauchelte zuletzt, ist man immer noch im Rennen. Nach dem 4:2 auf der Plastikwiese am Aqualip ist noch nichts entschieden, das sollte für den Jahreswechsel in Erinnerung bleiben. Marius Gellner (Foto) sorgte für die Führung (20.). Post kam noch vor der Pause durch Ali Yasin zum Ausgleich. Wieder das gleiche Dilemma der Vorwochen? Dieses Mal nicht! Kai Gast, Samed Ünal und Felix Berkel nutzten die stärkste Phase eiskalt zur lockeren 4:1-Führung zwischen der 70. und 75. Minute. Der 2:4 Anschlusstreffer durch Waldemar Serr war dann nur noch Ergebniskosmetik. Es bleibt ein versöhnlicher Jahresabschluss und nun die Vorfreude auf den LZ-Cup.

 

SG im Tief

21.11.2017

Es macht sich Ernüchterung bei der mit grossen Ambitionen in die Saison gestarteten SG breit. Auch im Gipfel gegen den RSV Hörste hatte man sich viel vorgenommen. Ein Dreier hätte bedeutet weiter im Rennen um den Aufstieg zu bleiben, das Gegenteil trat ein. Es kam der befürchtete frühe Rückstand als der Ball nach einer Ecke plötzlich hinter Keeper Patrick Grossmann im Tor landete (7.). Doch man ließ dieses Mal die Köpfe nicht hängen, allein der Ausgleich sollte aber nicht fallen. Im Gegenteil. In Minute 55 machten die Gäste den Sack zu, sodass der Ausgleich durch Felix Berkel in der letzten Minute zu spät kam. Es blieb ein fader Sonntagnachmittag und die Erkenntnis, dass gegen solche Gegner deutlich mehr Dampf notwendig ist, um die Punkte am Platz zu behalten.

 

SGSE wieder auf gutem Weg

06.11.2017

Einen ganz wichtigen Dreier konnte am Sonntag eingefahren werden. Bei SuS II musste Coach Grossmann auf die beiden Langzeitverletzten Amos Johannes und Rene Alex sowie Max Brinker, Manu Fricke, Andre Möhring und Marcel Zurmühlen (Pause) verzichten. Die Partie startete mit der 1:0-Führung durch Goalgetter Kai Gast nach 15 Minuten verheißungsvoll, wurde dann aber auf der schwer bespielbaren Schlacke gegen einen dicht stehenden Gegner zunehmend schwieriger. Direkt nach dem Pausentee sorgte Niklas Meier für das 2:0, Felix Berkel machte nach bereits 55 Minuten den berühmten Deckel drauf, was für den Rest der Spielzeit auch für ausreichend Sichterheit sorgen sollte. Durch das 3:0 bleibt die SG weider im Rennen um den Kampf um die Spitzenplätze.

 

Erste mit erster Schlappe

22.10.2017

Da ist sie nun die erste Schlappe. Nach nun 12 Spielen unterliegt die Grossmann-Elf der Zweitvertretung des FC Augustdorf, die gleichzeitig an den Südostlippern in der Tabelle vorbeizieht. Der Abend begann nicht nur mit einem Rückstand nach 27 Minuten, sondern ganz bitter auch mit einer Verletzung von Rene Alex (Foto), die er sich bei dem ersten Gegentor zuzog. Wir wünschen ihm von dieser Stelle beste Genesung. Für ihn ging Patrick Grossmann in den Kasten, der als gelernter Fänger zunächst auf dem Feld begann. Zwar insgesamt ersatzgeschwächt, entstanden dennoch nur wenig Ideen im Spielaufbau und Torchancen wurden wie so häufig nicht genutzt. Hinzu kam, dass Gästeangreifer Manuel Langlitz einfach nicht in den Griff zu bekommen war. Felix Berkel markierte noch den 1:2-Pausenstand, doch nach 60 Minuten und dem 1:4 schien die Messe gelesen. Die SG kam durch Kai Gast noch mal ran. Mayo Knorr (Foto) brachte mit seinem Debüttor in der 68. Minute noch mal den Anschluss, doch auch wenn noch genug Zeit war die Partie zu drehen, sollte das der Endstand gewesen sein. Sonntag in Eichholz bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um den Anschluss nach oben nicht vorzeitig zu verlieren. Die Zweite gastiert bei der SG Klüt-Wahmbeck II.

Nur ein Punkt gegen das Schlusslicht

16.10.2017

Ein komisches Spiel heute am Isenberg. Es fehlte an Entschlossenheit dieses Spiel für sich zu entscheiden. Wenn man nicht dabei gewesen wäre, könnte man meinen man habe das Schlusslicht unterschätzt, doch so war es nicht. Klüt hielt dagegen, stand hinten dicht, die SG agierte über weite Strecken des Spiels ideen- und mutlos. Als Kevin Jeschonnek in der 40. Minute den Spieß umdrehte (zuvor konnte Felix Berkel den 0:1-Rückstand nach 8 Minuten egalisieren), dachte alle das sei der Dosenöffner für einen unterhaltsamen Nachmittag. Das 2:2 mit dem Pausenpfiff war dann aber leider das letzte "Highlight". Die zweite Halbzeit lief dann komplett ereignisarm. Am Ende ein verdienter Punkt für Klüt, viel zu wenig für die SG, die einfach zu wenig investierte. Wichtig wird es in der Woche sein das Ergebnis aufzuarbeiten und die Köpfe nicht hängen zu lassen.

Schützenfest im Herbst

13.10.2017

Die Zuschauer schnalzen wahrscheinlich jetzt noch mit ihren Zungen, wenn sie über diesen Abend berichten. A-Liga-Absteiger SF Osterholz-Kohlstädt wurde demontiert und eindrucksvoll mit 9:0 aus dem Estadio Bernaisenberg geschossen. Im Vorfeld hätte wohl niemand auf ein derart deutliches Ergebnis gesetzt. Beinahe jeder Angriff konnte erfolgreich beendet werden, hinten ließ die Abwehrreihe um Kevin Jeschonnek nichts zu. Neben den Ünal-Brüdern, die zusammen an allen neun Treffern beteiligt waren (Samed markierte den Endstand) sind die Torschützen Kai Gast (3), Lucas Wettke (2), Felix Berkel und Niki Meier zu erwähnen. Das 4:0 zur Halbzeit fiel per Eigentor. Auffällig an diesem Abend war die geschlossene Mannschaftsleistung, in der sich die Jungs um Kapitän Steffen Waltemate präsentierten. Am Sonntag kommt die SG Klüt-Wahmbeck an den Isenberg, die in der letzten Saison die Mannschaft war, die deutschlandweit am wenigsten Gegentore kassierte (2), und damit einen Rekord aufstellte. Man darf also gespannt sein....

Halbes Dutzend für Hakedahl

02.10.2017

Die Geschichte vom Auswärtsspiel in Hohelohe ist schnell geschrieben, sie handelt von Premieren, Kanonieren und Elfmetertötern. Die Protagonisten heißen Basti Loke mit seiner Premiere auf der Trainerbank (Sven Grossmann weilt im Urlaub), Felix Berkel mit seinem ersten Saisontor zum 2:0, Marcel Zurmühlen gar mit seinem ersten Tor im SG-Dress (4:1), Patty Grossmann mit einem gehaltenen Elfer beim Stand von 2:0, Onur Ünal mit Saisontor Nummer 5 (3:0) und Kai Gast, der sich mit einem Dreierpack in der Riege der Toptorjäger zurück meldet. Mit dem 6:1 festigt die SG ihre Position der Spitzengruppe. Das gilt es gleich am Tag der Deutschen Einheit zu bestätigen, wenn um 15.00 Uhr FC Augustdorf II zu Gast an den Isenberg nach Elbrinxen kommt. Für die Zweite gab es bei Tabellenführer SV Diestelbruch-Mosebeck nichts zu holen. Am Dörenwald setzte es eine 1:5-Schlappe. Das Tor konnte Marian Spitzer beisteuern.

Wer die Dinger vorne nicht macht...

24.09.2017

…kriegt sie hinten rein. So abgedroschen das auch klingt, so wahr wurde es mal wieder am Donnerstagabend. Auf der Plastikwiese der SG Hiddesen-Heidenoldendorf tat sich die SG unglaublich schwer gegen einen kompakten Gegner, kam zwar zu Chancen, nutzte diese aber viel zu wenig. Der eingewechselte Onur Ünal (Foto) schickte sich an zum Helden des Abends zu werden, als er das vermeintlich erlösende 1:0 markierte (59.). Das sollte der Dosenöffner für eine Entscheidung sein. So kam es aber nicht. Weitere Einschussmöglichkeiten blieben ungenutzt, ehe es in der Nachspielzeit zu einem Freistoss und dem Ausgleich kam. Abpfiff, zwei Punkte weg. Die nächste Chance ergibt sich am Supersonntag, wenn die Zweitvertretung von Fortuna Schlangen an die Wörmke kommt. Anstoss ist 16.00 Uhr. Vorab spielen die Zweite im Derby gegen TSV Rischenau II (12.00 Uhr) und die Frauen des TSV gegen SV Spexard (14.00 Uhr).


Krimi mit positivem Ausgang für die SG

11.09.2017

Die Jungs und Mädels vom Tatort hätten dieses Drehbuch kaum besser schreiben können. Den Gastgebern merkte man von Beginn an an, die Tabellenführung halten zu wollen. Die SG Defensive hatte ihre Mühe mit den ersten Angriffen des FSV. Folgerichtig und zu dem Zeitpunkt verdient ging der FSV dann auch durch Dennis Kran (13.) in Front. Nach dem schlauchenden Pokalspiel mit Verlängerung unter der Woche ging es für die SG erstmal darum ins Spiel zu kommen und sich an die Plastikwiese zu gewöhnen. Das funktionierte mit Dauer der Spielzeit immer besser. Immer wieder durch die beiden Antreiber Steffen Waltemate und Burak Karaduman wurden zum Ende der ersten Hälfte erste gefährliche Angriffe initiiert. Die Abwehr um Kevin Jeschonnek und Geburtstagskind Niklas Meier stand überragend. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Jeschonnek mit einem indirekten Freistoss im Sechzehner, den er aber übers Tor nagelte. Unmittelbar danach ertönte der Halbzeitpfiff. Vermutlich durch von Coach Grossmann verabreichten Zaubertrank sahen die Zuschauer dann eine SG on Fire. Auf allen Positionen wurde dem Gegner kaum noch Raum für Entfaltung gelassen. Selbst bestimmte man nun deutlich das Geschehen. Nach einem langen Pass von Jeschonnek überwand dann Samed Ünal auch sicher den Gastgeber-Fänger zum Ausgleich (53.). Zwar spielbestimmend, war es dennoch ein Spiel auf des Messers Schneide. Wer jetzt in Führung gehen sollte, sollte wohl auch gewinnen. So kam es dann auch. Der eingewechselte Amos Johannes tankt sich über rechts durch, Pass auf Samed Ünal, der mit einer Drehung gleich drei FSV-Verteidiger stehen lässt und zum 2:1 (86.) aus SG einnetzt. Nun wurde es hitzig. Dem Unparteiischen blieb zu Beginn der Nachspielzeit nach einseitigem Austausch von Nichtnettigkeiten keine andere Wahl als den FSV-Keeper vom Platz zu stellen. Den vielumjubelten Deckel drauf setzte dann Amos Johannes in der vierten Minuten der Nachspielzeit. Entscheidend für den verdienten Erfolg war sicherlich, dass sich die SG zu keiner Zeit des Spiels von den vielen Nicklichkeiten auf und neben dem Platz beeindrucken ließ. Auch bedingt durch den Ausfall des Spiels der bisher ungeschlagenen SG Brakelsiek-Wöbbel rangiert SGSE nun auf Platz 1 der Tabelle. Das nächste Match steigt am Donnerstag (Anstoss 19.30 Uhr) bei der SG Hiddesen-Heidenoldendorf.

Am Rande: Mit Joe Vollmert stand heute ein weiterer Neuzugang im Kader (mehr zu ihm demnächst unter „Nachgefragt bei…“). Er wird unser Towartteam verstärken. Zum Kader gesellte sich ebenfalls Max Brinker, der nach seinem einjährigen Aufenthalt in  Südamerika zurück ist.

Die Zweite der SG kam zuhause am Isenberg nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den Nachbarn vom Klosterberg SVHW Falkenhagen II hinaus. Die Tore zur Halbzeitführung markierten Manuel Fricke und Dennis Köster.


Pokalduell auf Augenhöhe

11.09.2017

Einen packenden Pokalfight über 120 Minuten konnten die Zuschauer in der Sabbenhauser Wörmke-Arena bestaunen. Zu Gast war der derzeitige Kreisliga A-Spitzenreiter FC Fortuna Schlangen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem das Team von Coach Sven Grossmann defensiv gut stand. Dem Gast aus dem Kreisoberhaus gelang es nur selten klare Chancen zu kreieren. Die größte Chance für die SG im ersten Durchgang hatte Burak Karaduman (Foto), der bei einem Konter 20 Meter alleinstehend vor dem Tor vom gegnerischen Keeper gefoult wurde. Zum Erstaunen aller Beobachter durfte der Gast das Match mit 11 Spielern fortsetzen. Mit 0:0 ging es dann in die Halbzeit.

Auch die zweiten 45 Minuten hatten es in sich. Beide Teams schenkten sich nichts und ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. Nach 60 Minuten gelang Onur Ünal mit einem feinen Rechtsschuss ins lange Eck die viel bejubelte Führung gegen den Favoriten. Schlangen musste nun alles nach vorne werfen, so dass die SG in der Folgezeit zu klaren Möglichkeiten kam die Führung auszubauen. Da dies nicht gelang, kam es so, wie es kommen musste. Der Gast glich in der 74. Minute aus und erhöhte dann den Druck. Mit Glück und Geschick stand es dann nach der regulären Spielzeit 1:1, so dass es in die Verlängerung ging. In dieser war Fortuna Schlangen von Beginn an gleich da und markierte nach 3 Minuten das 2:1. Die Grossmann-Jungs versuchten in der verbleibenden Zeit alles um den Ausgleich zu erzielen. 5 Minuten vor Ende der Begegnung erhöhte der Gast dann noch auf 3:1 und ging als Sieger vom Platz.

Alle Zuschauer waren sich einig eine klasse Partie der SG Sabbenhausen-Elbrinxen gesehen zu haben. Das Erreichen der nächsten Pokalrunde wäre durchaus nicht unverdient gewesen. Nun heißt es nach vorne gucken und die ganze Konzentration auf die Meisterschaft zu legen. Hier geht es am kommenden Sonntag im Spitzenspiel zum Tabellenführer FSV Pivitsheide. Die SG freut sich über viele heimische Fans die unser Team dort unterstützen!


Derbyabend mit halbem Dutzend

08.09.2017

Am Ende war das Derby dann doch nicht so heiß wie man vielleicht erwarten konnte. Der SVHW war an diesem Abend zu keiner Zeit gefährlich für den Kasten von Rene Alex (Foto). Dennoch kam die SG schwer ins Spiel. Auch wenn einige Szene vorab erarbeitet werden konnten, dauerte es bis zur 17. Minute ehe Luci Wettke den Torreigen eröffnete. So richtig lief die Maschinerie dann ab der 28. Minute nach Toren von Niklas Meier, Onur Ünal, wieder Meier und Steffen Waltemate, die eine 5:0 Halbzeit-Führung herausschießen konnten. Wer nun meinte das gebe hier nach Pfingsten ein zweites Schützenfest, sah sich weit gefehlt. Die zweite Hälfte sollte ein von beiden Seiten zerfahrenes Spiel werden. Die Gastgeber konnten sich zwar einige gute Einschussmöglichkeiten erspielen, zeigten sich aber meisterlich im Auslassen dieser. Das 6:0 von Manu Fricke in der 59. Spielminute sollte dann das letzte I-Tüpfelchen gewesen sein. Ein insgesamt unterhaltsamer und erfolgreicher Donnerstagabend, der das Festsetzen im oberen Tabellenstück besiegeln sollte. Was will man mehr? Am Sonntag kommt die Zweitvertretung von Spitzenreiter FSV Pivitsheide an die Wörmke. Vorweg haben die Bezirksliga-Frauen des TSV Sabbenhausen ihren Saisonauftakt im Derby gegen den SV Kollerbeck.

Es meiert wieder

04.09.2017

Er kann es doch noch. Sein erstes Tor für die SG überhaupt gelang Mozart Meier (Foto rechts) am dritten Spieltag der zweiten Saison. Und gleich ein entscheidendes. Doch von Beginn: Beim Absteiger Hagen-Hardissen wusste man nicht was einen erwartet, das letzte Aufeinandertreffen liegt gefühlt Monde zurück. So tastete man sich auch gegenseitig erstmal ab. Manu Fricke brachte die SG nach 16 Minuten dann in Front. Die Gastgeber versuchten es mit langen Bällen und konnten nach 27 Minuten auch eine Führung für sich verbuchen. Michel Wißmann und Björn Freitag trafen. Goalgetter Kai Gast konnte aber vor der Halbzeit noch egalisieren. In der zweiten Hälfte machte die SG nun das Spiel, das 3:2 von Niklas Meier, der es endlich wieder meiern lässt, war dann sowas wie ein Türöffner. Es dauerte allerdings bis zur letzten Spielminute, ehe Kai Gast mit einem an Onur Ünal verursachten Foulelfmeter den Sack zumachte. Mit sieben Punkten nach drei Spielen geht es nun ins Derby gegen den SVHW Falkenhagen am Elbrinxener Isenberg. Die Zweite unterlag unnötig (O-Ton Holger Piepenhagen) gegen die SG Belle-Cappel-Reelkirchen mit 0:2. Dabei gehörte die zweite Hälfte den Südostlern, allein die Tore sollten nicht fallen. Sonntag geht’s zum Schwergewicht Blomberger SV II.

Pokalschreck macht weiter

30.08.2017

Sie können es nicht lassen. Wieder musste ein Klassenhöherer in der Wörmkearena den Kürzeren ziehen. DITIB Detmold wurde deutlich mit 6:0 zurück in die Residenzstadt geschickt. Nach dem starken 6:0 wartet in Runde 2 nun FC Fortuna Schlangen. Den Auftakt machte ein Eigentor nach einem scharf von Samed Ünal (Foto) getretenen Freistoss (24.). Die bis dahin extrem offensiv agierende SG ließ danach etwas nach, kam aber noch vor der Halbzeit zur beruhigenden 2:0-Führung. Nachdem Manu Fricke (Foto), der heute in der Spitze antrat, im Sechzehner gestoppt wurde, konnte Kai Gast den fälligen Strafstoss verwandeln (41.). Zwischen Minute 60 und 80 machten Kevin Jeschonnek (per Traumfreistoss von der rechten Sechzehnerkante), erneut Kai Gast und Samed Ünal per Doppelpack den Sack zu. Die Zuschauer zeigten sich ob der gesamten Mannschaftsleistung mehr als begeistert. So kann es gerne weiter gehen. Zum nächsten Punktspiel in Hagen-Hardissen kehren dann auch wieder Lucas Wettke und Marcel Zurmühlen in der Kader zurück. Weiterhin fehlen werden Felix Berkel und Haydar Demirkutlu.

Alle Neune zum Sportfest

28.08.2017

Der Punktspielauftakt der Zweiten verlief nicht vollständig wie erhofft. Gegen die Zweitvertretung der SG Belle-Cappel-Reelkirchen sprang lediglich ein Pünktchen heraus. Zunächst sah es nach deutlich mehr aus, die SG begann stark, führte dann 2:0 nach Toren von Pascal Sokolowski und Dennis Köster (Foto links), ließ genauso aber wieder nach. In Halbzeit 2 gelang nicht mehr viel, Belle kam noch zum am Ende verdienten Ausgleich. Anders herum lief es bei der Ersten gegen Post TSV Detmold III. Die erste Halbzeit taten sich die Grossmänner noch schwer ins Spiel zu kommen, die 1:0-Führung durch Kevin Jeschonnek (Foto rechts) war eng, auch wenn sich Post selbst wenig Chancen erarbeitete. Mehr Sicherheit brachte dann das 2:0 kurz nach Wiederanpfiff durch Neuzugang Onur Ünal. Zwischen der 60. und 70. Minuten war die Messe nach einem Eigentor und Toren von Lucas Wettke, Haydar Demirkutlu und erneut Onur Ünal endgültig gelesen. Den Schlusspunkt an einem schönen Fussballsonntag setzte noch mal Lucas Wettke mit seinem dritten Saisontor zum 7:0. Damit rangiert die SG mit 4 Punkten auf Platz 5 der Tabelle.

Dienstag ist DITIB Detmold zu Gast in der Wörmkearena, um die erste Pokalrunde zu bestreiten. Mal sehen ob die SG weiterhin Pokalschreck bleibt…

Punkt zum Auftakt

21.08.2017

Beim Auswärtsspiel in Hörste reichte es trotz viermaliger Führung nicht zum Dreier. Bitter: Kai Gast sah in der 70. Minute den Ampelkarton. Mit 10 Mann versuchten die SG-Jungs die Führung noch über die Zeit zu retten. Das gelang nur bis 2 Minuten vor Schluss. Dennoch ist der Auftakt gegen den Titelaspiranten gelungen. Das erste  Tor der Saison zum 1:0 markierte Steffen Waltemate (Foto). Kai Gast, Samed Ünal und Lucas Wettke sorgten mit ihren Treffern jeweils für die zwischenzeitliche Führung.

Gast-Fünferpack im dritten Test

05.08.2017

Auch im dritten Vorbereitungsspiel ging die SG als Sieger vom Platz. Gegen die Reserve der Spvgg. Bad Pyrmont konnten die Zuschauer einige gefällige Kombinationen bewundern, Coach Sven Grossmann bat sich dabei noch mal die Möglichkeit verschiedene Formationen zu erproben. Torjäger Kai Gast netzte beim 8:3 gleich fünfmal ein. Luci Wettke (nach Kanada-Urlaub, siehe Foto) traf doppelt, dazu Amos Johannes. Am Sonntag (15.00 Uhr) geht es bei der Präsentation der neuen Trikotsätze von Sponsor zoom (Cafe und Restaurant in Blomberg) gegen TuS Asemissen 3. Vorab spielt die Zweite, die am Wochenende ihr Trainingslager bestreitet (Foto), gegen die SG Belle-Cappel-Reelkirchen.

Erste macht nach dem Trainingslager das Dutzend voll

31.07.2017

Optimale Bedingungen zur Vorbereitung auf die anstehende Saison gab es am Wochenende beim Trainingslager in Hövelriege. Vielen Dank von dieser Stelle an den SJC Hövelriege für das zur Verfügung stellen ihrer fantastischen Anlage. Sven Grossmann begrüßte bei bestem Wetter 18 Kicker aus dem Kader der ersten Mannschaft und bot insgesamt 5 Einheiten mit verschiedenen Schwerpunkten an. Dazwischen wurde von Freitag bis Sonntag beim Grillen, Billard spielen oder Kickern auch jede Menge für die Gemeinschaft getan. Die SG belohnte sich dann zum Abschluss auch selbst und schenkte in einem Testspiel auf heimischem Geläuf RW Thal gleich ein ganzes Dutzend Tore ein. Diese wurden erzielt von Felix Berkel, Samed Ünal (je 3), Amos Johannes, Kai Gast und Burak Karaduman (je 2). Alles in allem ein sehr gelungenes Wochenende, bei dem alle Beteiligten sehr viel Spass hatten und nebenbei auch noch was für ihre Fitness als Grundstein für die lange Saison machen konnten. Der nächste Test startet am Freitag Abend gegen die Spvgg. Bad Pyrmont II am Elbrinxer Isenberg.

Erste kommt in den Gang...

24.07.2017

Ihr erstes Testspiel der Saison hat die Erste am Sonntag Nachmittag erfolgreich gestalten können. Zu Gast war der niedersächsische Kreisligist TSG Emmerthal. Keeper Rene Alex vertrat den im Urlaub weilenden Sven Grossmann als Coach und brachte 14 Spieler auf die Platte. Felix Berkel heißt der erste Torschütze der Saison, er brachte seine Farben in der 17. Spielminute in Führung. Die TSG drehte den Spieß binnen zwei Minuten um, ehe Kai Gast mit einem Doppelpack noch vor der Pause den halten Abstand wieder herstellte. Der Goalgetter war es dann auch, der mit seinem dritten Tor für den Endstand von 4:2 und einen insgesamt ungefährdeten Sieg sorgte. Am Mittwoch kommt FC Preußen Hameln an den Isenberg, Anstoss ist 19:00 Uhr.

Erste holt traditionsreichen Südost-Pokal

25.06.2017

Die Revanche für das verlorene Halbfinale im letzten Jahr ist geglückt. Der Tag beim bravourös vom SV Niese ausgerichteten Turnier begann mit dem Halbfinale gegen den TSV Rischenau. Beim A-Ligisten fehlten zwar einige etatmäßige Stammkräfte, das sollte die Leistung der SG allerdings nicht schmälern, die das gesamte Spiel über dominieren konnte. Kevin Jeschonnek per Foulelfmeter sowie Lucas Wettke schossen die Grossmänner ins Finale. Das hat in der Geschichte des Cups schon viele große Namen gesehen und Geschichten geschrieben. Dieses Mal sollte es ein Treffen der B-Ligisten werden, denn Vorjahres-Halbfinalgegner SG Brakelsiek-Wöbbel rang den weiteren Favoriten TuS WE Lügde mit 6:2 nieder. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel zwischen den beiden Überraschungsteams, welches zur Halbzeit allerdings torlos blieb. Die Schiederaner gingen dann 11 Minuten nach Wiederanpfiff in Front. Wie schon im Viertelfinale gegen Belle musste wohl erst ein Rückstand her. Die SG war geweckt und schon 3 Minuten später hieß es erneut Strafstoß für die SG. Der bekannt sichere Schütze Kevin Jeschonnek trat an und traf mit Turniertor Nummer 2 zum Ausgleich. Zum Matchwinner avancierte dann weitere 3 Minuten später Torjäger vom Dienst Kai Gast, der den gegnerischen Keeper per Lob aus 35 Metern überwinden konnte. Damit ist der erste Titel der noch jungen SG eingefahren. Jetzt ist erstmal Pause, ehe es am 14.07. mit der Vorbereitung auf die neue Saison losgeht.

SG steht im Halbfinale

24.06.2017

Deutlich schwerer als erwartet verlief das Viertelfinal-Spiel des Südost-Pokals gegen den C-Ligisten SG Cappel-Belle-Reelkirchen. Die Zentrallipper verlangten der SG mitten in der Sommerpause alles ab. Den 0:1-Rückstand konnte Felix Berkel schnell egalisieren. Noch schneller geriet man wieder in Rückstand. Der sollte dann auch bis fünf Minuten vor Abpfiff Bestand haben. Neuzugang Samed Ünal, der eine saubere Partie hinlegte, markierte jedoch den hochverdienten Ausgleich, ehe sich für Felix Berkel mit einem Foulelfmeter die Chance zur Entscheidung bat. Er vergab. Als sich dann alle schon auf das Elfermeterschießen einstellten, kam die Stunde des weiteren Zugangs Burak Karaduman, der mit dem Schlussgong eiskalt für den viel umjubelten 3:2-Siegtreffer sorgte. Im Halbfinale geht es nun Sonntag Mittag gegen Lokalrivale TSV Rischenau.


 

Und der Ball rollt endlich wieder

18.06.2017

Der SV Niese bittet zum Süd-Ostpokal und alle reisen sie an. Im Viertelfinale trifft die SG am Samstag, 24.06.17 um 16.00 Uhr auf die SG Belle-Cappel-Reelkirchen. Sven Grossmann will alles aufbieten, was der Kader zeitlich hergibt. Zuvor spielen noch ab 13.30 Uhr Falkenhagen gegen Lügde und Brakelsiek gegen Gastgeber Niese. Der mögliche Halbfinal-Gegner (Sonntag, 13.00 Uhr) TSV Rischenau hat ein Freilos. Letztes Jahr wurde das Endspiel knapp verpasst. Mal sehen wie weit es dieses Jahr gehen kann…

"SG-Familie" nach dem Halbfinaleinzug

"SG-Familie" nach dem Halbfinaleinzug

Nächster Derby-Dreier

23.04.2017

Marius Gellner
Andre Möhring

Auch ohne Tor von Kai Gast konnte ein jederzeit ungefährdeter Sieg bei der aus dem letzten Loch pfeifenden Reserve des TuS WE Lügde eingefahren werden. Der Torjäger selbst ging trotz zahlreicher Chancen leer aus. Dafür machten es seine Nebenleute Felix Berkel, Amos Johannes (jeweils mit Doppelpack), Steffen Waltemate und Andre Möhring (Bild links) mit seiner Torpremiere in dieser Saison besser. Kurz vor Schluss konnte Michel König den ansonsten wenig beschäftigten Patrick Grossmann im SG-Gehäuse zum 1:6-Endstand überwinden. Eine saubere Leistung lieferte auch Marius „Ji“ Gellner (Bild rechts) in der Verteidigung ab. Mit guten Einschussmöglichkeiten blieb ihm allerdings das verdiente Tor versagt. Er wird damit gut leben können. Bereits Dienstag geht es beim BSV Müssen (Anstoss 19.30 Uhr) weiter.

Das war's - DANKE, Jungs

22.05.2017

Was für eine geile Saison beider SG-Teams, die nun langsam zu Ende geht. Die Erste bestritt am Sonntag ihr letztes Punktspiel. Gegen den Tabellenzweiten aus Hörste war am Ende deutlich mehr drin als nur eine gute Halbzeit. Aber genau in der wurden die Tore eben nicht gemacht, die eine deutlichere Führung als das 1:0 durch Philipp Herber (Foto) in der 4. Minute hätte bedeuten können. Wem ist es zu verdenken? Gemeinsame Party am Vorabend, warmes Wetter und vielleicht ist nach der langen Saison auch einfach die Luft ein wenig raus. Binnen fünf Minuten kurz vor Spielende drehten die Gäste das Spiel. Am Ende stand ein 1:2 und das Ende einer langen Serie von 12 Spielen ohne Niederlage. Nach dem Spiel wurde Tim Dachrodt (Foto) offiziell verabschiedet, den es zum TuS WE Lügde zieht. Tim spielte eine fantastische Saison und war einer der Garanten für die starke Gemeinschaft innerhalb der Mannschaft und des gesamten Kaders. Wir wünschen ihm von dieser Stelle alles Gute. Auch für ihn steht die SG-Tür jederzeit offen. Zwei Spiele noch vor sich hat die Zweite. Auch die Truppe von Holger Piepenhagen wusste die gesamte Saison über zu gefallen. Derbys hingegen scheinen nicht ihr Ding zu sein. Am Sonntag setzte es eine 1:5-Schlappe gegen die Zweitvertretung des SVHW Falkenhagen. Bittere Aktion von Thorger Brunsmeier, der sich bereits nach fünf Minuten eine schwere Knieverletzung zuzog. Er musste vom Krankenwagen ins Hospital gebracht werden. Wir wünschen ihm beste Genesung. Der DANK gilt den beiden Trainern Sven Grossmann und Holger Piepenhagen mit ihren Betreuern Hendrik und Jannik Hellmann, Sven Horstmann und Steffen Brunsmeier sowie dem gesamten Kader, aus dem insgesamt 44 Spieler zum Einsatz kamen, für eine tolle erste SG-Saison. Die Fans (Foto) freuen sich schon jetzt auf die nächste Serie 2017/2018.


Auch "auf Sand" und in Niese erfolgreich

14.05.2017

Stark ersatzgeschwächt ging die Reise am Sonntag zur Zweitvertretung des FC Augustdorf, bei der es vor 11 Spielen die letzte Niederlage setzte. Vorweg genommen: Die Revanche ist geglückt und die SG bleibt auch im 12. Spiel in Folge ungeschlagen. Mit 6:2 konnten die Sandhasen auf dem feinen Rasen am Schlingsbruch bezwungen werden. Insgesamt kann man von einer sehr erfolgreichen Saison sprechen, der ersten seit Gründung. Doch dazu sicher in den nächsten Wochen mehr. Nach den 6 Toren vom Sonntag stehen jetzt 81 Tore zu Buche, weit über 100 wären es ohne die Abmeldungen von Rischenau, DITIB II und Holzhausen. Am Sonntag trafen Patrick Grossmann, Kai Gast (je 2x), Kevin Jeschonnek (Foto oben) mit seinem 11. Saisontor und Andre Möhring (Tor Nummer 2). Die Augen sind nun mit Spannung auf das am Dienstag anstehende Pokal-Halbfinale gegen SVE Jerxen-Orbke (A-Liga) gerichtet, zu dem auch Steffen Waltemate und Tim Dachrodt wieder zurück kehren werden. Danke an den Sabbenhausener Schützenverein, der extra zum Zuschauen seinen Übungsabend absagte. Richtig spannend war es bei SG II, die 3:2 beim SV Niese gewannen. 2:1 zurück liegend, konnte das Spiel noch zum 3:2-Sieg gedreht werden. Kurz vor Schluss setzte Niese noch einen Elfer über den Kasten. Mann des Tages war Joschi Peters, der alle drei Tore besteuerte.


Die Null steht in Hakedahl

10.05.2017

Nullnummer in Hackedahl. Das Duell der A-Liga Absteiger endet torlos, aber nicht unattraktiv. In einem flotten Spiel gab es Chancen hüben wie drüben. Und die SG bleibt auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen. Unglücklich die Verletzung von Kapitän Steffen Waltemate, der nach 30 Minuten das Feld verlassen und an der Lippe genäht werden musste. Nächsten Sonntag in Augustdorf dürfte er aber wohl wieder zur Verfügung stehen. Das wird Manuel Fricke nicht, er sah 3 Minuten vor Schluss Gelb-Rot.

7:2 - SG ist "on fire"

04.05.2017

Im Moment läuft es einfach rund. Auch das neunte Spiel in Folge konnte ohne Niederlage bestritten werden, damit dürfte die Erste der SG zur Zeit die Mannschaft der Stunde in der B-Liga sein. Zum Spiel gegen den TuS Eichholz-Remmighausen, mit dem man insgesamt sehr wenig Mühe hatte: Bis zur Führung in der 25. Minute dauerte es ein wenig. Viele Chancen wurden bis dahin schon liegen lassen. Mehrfach scheiterten Mozart Meier, Amos Johannes oder Marius Gellner am Keeper oder an nicht sauber zu Ende gedachten Aktionen. Steffen Waltemate war es dann, der mit einem gewonnenen Kopfballduell zum hochverdienten 1:0 einnetzte. Marius Gellner, der extrem viel Druck über links machte, baute die Führung dann nach tollem Sololauf aus. Als Mozart Meier im 16er durch den gegnerischen Keeper gelegt wurde, schritt Felix Berkel, der später noch zur tragischen Figur wurde, zur Tat und traf mit dem Halbzeitgong zur Vorentscheidung. Der erste Gästeangriff nach Wiederanpfiff mit dem Anschlusstreffer durch Jan Lukas brachte die SG allerdings nicht aus der Bahn. Nach einem Eigentor zum 4:1 und dem erneuten Anschluss durch Tim Tcheon schlug dann die Stunde des kurz zuvor eingewechselten Schalkers Marian Spitzer. Zwischen der 68. und 73. Minute gelang ihm ein Doppelpack zur endgültigen Entscheidung. Kevin Jeschonnek setzte 10 Minuten vor Schluss dann noch das i-Tüpfelchen per direkt verwandeltem Freistoss auf eine insgesamt starke Mannschaftsleistung – 7:2. Ein wenig getrübt wurde das Bild durch die unnötige Rote Karte Felix Berkels in der 88. Spielminute. Die Gründe dieser Entscheidung liegen noch offen. Sonntag geht es zum Hakedahler SV, gegen den das Hinspiel 1:1 an der Wörmke endete.

Verdienter Derbysieg am Isenberg

20.04.2017

Eine klare Angelegenheit war das Match gegen die Gäste vom SV HW Falkenhagen. Torjäger Kai Gast und Amos Johannes brachten die Grossmann-Jungs schon zur Halbzeit mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte konnte Kai Gast seinen zweiten Treffer erzielen, bevor er Oldie Alex Wegner passgenau mit einer feinen Flanke bediente, die dieser per Kopf zum 4:0 Endstand in die gegnerischen Maschen beförderte. Das Team der SG hatte das Spiel über die kompletten 90 Minuten fest im Griff und lies auch in der Defensive nichts anbrennen.

Am kommenden Sonntag heißt es wieder Derbytime. Diesmal geht es um 13 Uhr gegen die Zweitvertretung des TuS WE Lügde. Hier sollen mit starker Unterstützung unserer Fans die nächsten 3 Punkte eingefahren werden.


SGeht weiter

25.04.2017

Amos Johannes machte seinem Spitznamen „Zillo“ alle Ehre und legte los wie der Blitz. Mit seinem 16. Saisontor markierte er die frühe 1:0-Führung (6. Spielminute) für die SG beim BSV Müssen. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die SG leichte Spielvorteile für sich verbuchen konnte. Ähnliches Bild dann nach dem Wechsel. Per direktem Freistoss erzielt Kevin „Caillou“ Jeschonnek (Tor Nummer 9) das 2:0 nach 49 Minuten. Nun ging es hin und her. Die letzten 10 Minuten musste sich die SG-Defensive noch mal ein Powerplay der Gastgeber über sich ergehen lassen. Der stark aufgelegte Keeper Rene Alex hielt seinen Kasten aber bis zum Schlusspfiff sauber. Nach nun 8 Spielen in Folge ohne Niederlage haben sich die Grossmänner eine Pause redlich verdient. Am Wochenende ist spielfrei. Stattdessen wird ein Mannschaftsabend mit der (nach Rückzug des TSV Horn II) ebenfalls spielfreien Zweiten für gute Stimmung sorgen.


(Fotos von links nach rechts: Kevin „Caillou" Jeschonnek, Amos "Zillo" Johannes, René Alex)

Starker Auftritt in Hörste

15.04.2017

Bei Aufstiegsaspirant RSV Hörste konnte ein Punkt entführt werden. Damit riss zwar die Serie von 5 siegreichen Spielen, doch ist ein Auswärtspunkt hoch zu bewerten, zumal die Grossmänner lange das bessere Team waren und nach einem Traumtor von Luci „Maschine“ Wettke (Foto) führten. Der Ausgleich fiel dann erst 5 Minuten vor Schluss. Auf jeden Fall ein starker Auftritt der Appetit auf mehr macht. Donnerstag Abend kommt der SVHW Falkenhagen zum Derby an den Isenberg. Tim Dachrodt, Felix Berkel und Steffen Waltemate fehlen gelbgesperrt. Kai Gast kehrt nach Urlaub wieder zurück.

Der SG-Express rollt weiter

13.04.2017

Er hört einfach nicht auf damit. Kai Gast markierte beim 6:1 am Donnerstag Abend bei Post TSV Detmold III seine Tore 32-35. Auch das geht nur, weil die gesamte Truppe einen echten Lauf hat. Die letzten 5 Spiele konnten nun allesamt siegreich bei insgesamt 39 Treffern (!) gestaltet werden. Dabei sah es bei Post gar nicht nach einer erneuten Gala aus. Nach 10 Minuten gerieten die Grossmann-Jungs in Rückstand, kamen dann aber mehr und mehr ins Rollen (Halbzeit 4:1 nach Toren von Tim Dachrodt, Amos Johannes und zweimal Gast). Ein weiterer Doppelpack von Matchwinner Kai Gast in Halbzeit 2 binnen 60 Sekunden brachte dann die endgültige Entscheidung. Er wird seiner Truppe aufgrund eines Kurzurlaubs am Ostersamstag beim RSV Hörste nun fehlen. Nichts, was die Truppe aber nicht wegstecken könnte. So ist auch beim Tabellenzweiten das Ziel was mitzunehmen.

Englische Wochen bei der SG

09.04.2017

Englische Wochen sind SG-Wochen. Nach den beiden Torfestivals gegen Heidenoldendorf  und Pivitsheide gelang der Ersten unter der Woche ein 3:1-Auswärtssieg beim ewigen Rivalen SG Istrup-Brüntrup. Die Halbzeitführung entstand durch ein Eigentor, die weiteren Treffer erzielten Kai Gast und Amos Johannes. Zwischendurch kamen die Gastgeber per Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Gegen das Tabellenschlusslicht SC DITIB Detmold II dann wieder ein Schützenfest. 15 Tore gegen einen wehrlosen Gegner. Aber auch die muss man erstmal machen. Alleine 5 machte Torjäger Kai Gast, der jetzt 31 Tore für sich auf dem Konto zählt. Amos Johannes mit einem Rekord-Hattrick binnen 6 Minuten, Kevin Jeschonneck mit ebenfalls drei Toren, Steffen Waltemate (Foto) mit Doppelpack, Manu Fricke (Foto), der den Torreigen eröffnete, sowie Felix Berkel erzielten die weiteren Tore. Die Zweite büßte überraschend wieder Punkte ein, dieses Mal gegen den Tabellenletzten Belle-Cappel-Reelkirchen III. In der Nachspielzeit sorgte Oldie Sven Horstmann immerhin noch für den 3:3 Ausgleich. Zuvor trafen Phillip Herber und Joschua Peters.

Steffen Waltemate: Doppelpacker

Manuel Fricke: Mann des Tages in Brüntrup und Eröffner des Torreigens gegen Ditib

Manuel Fricke: Mann des Tages in Brüntrup und Eröffner des Torreigens gegen Ditib

Erste mit Auswärtssieg

03.04.2017

Bereits zur Mittagszeit ging es für die Erste zum Auswärtsspiel beim Tabellenvierten SuS Pivitsheide II. Im Hinspiel noch ein unangenehmer Gegner, gegen den nicht mehr als ein 0:0 heraussprang, sollte dieses Mal alles aus einem Guss gehen. 4x Kai Gast (Foto), 2x Marian Spitzer und Felix Berkel sorgten nach dem Schützenfest gegen Heidenoldendorf II aus der Vorwoche (8:1) für ein erneutes Torfestival. Der Gegentreffer per Elfer mit der Schlusssirene war dann nur noch Makulatur, der Dreier am Ende mehr als verdient. Die Zweite unterlag überraschend bei FC Lippe Detmold mit 0:1 auf schwierig zu bespielendem Geläuf.

Null Punkte gegen Augustdorf

24.03.2017

Wieder geht ein Spiel mit 1:3 verloren. Dieses Mal zu Hause gegen FC Augustdorf II. Stark ersatzgeschwächt ging es sogar gut los. Amos Johannes erzielte seinen Saisontreffer Nummer 6. Zur Halbzeit konnten die Gäste noch ausgleichen, drehten im zweiten Durchgang die Partie, als die SG-Kräfte schwanden. Gleich vier Spieler der Zweiten kamen zum Einsatz, Sven Hundertmark, Christian Heptner und Markus Schneider wurden für die Partie reaktiviert. U.a. musste Kevin Erdmeier (Foto), der auch noch im kommenden Spiel am Sonntag gegen Hiddesen-Heidenoldendorf II fehlen wird, ersetzt werden.

Punkteverlust in der Residenz

21.03.2017

Nichts zu holen gab es an den Detmolder Pinneichen. Gegen den neuen Tabellendritten CSL Detmold setzte es ein 1:3 und damit die erste Niederlage nach 12 Spielen. Das war übrigens das Hinspiel im September. Der Anschlusstreffer von Kai Gast in der 80. Minute kam zu spät, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Wieder mit von der der Partie war Keeper Rene Alex (Foto), der allen drei Gegentoren machtlos war. Die Chance ein besseres Ergebnis zu erzielen ergibt sich bereits am Donnerstag Abend in Sabbenhausen, wenn FC Augustdorf II zu Gast an der Wörmke ist – Anstoß 19.30 Uhr. Coach Grossmann: „Wir wollen unbedingt spielen, um im Turn für die nächsten Wochen zu bleiben.“ Sonntag geht’s dann gleich in Elbrinxen weiter. Dort wird sich um 15.00 Uhr die SG Hiddesen Heidenoldendorf II präsentieren. Die Zweite verlor ihr erstes Spiel 2017 mit 1:4 (Tor durch „Mayo“ Knorr) bei SV Diestelbruch-Mosebeck II. Chance zur Wiedergutmachung gibt es am Sonntag, ebenfalls in Elbrinxen, gegen SG Brakelsiek-Wöbbel II (Anstoss 13.00 Uhr).

Erste holt Derbypunkt

14.03.2017

Die Sonne scheint, die Scharen strömen in die Wörmkearena. Gute 100 Zuschauer sahen das Derby gegen die SG Brakelsiek-Wöbbel. Die Gäste rangierten vor der Partie 3 Punkte und einen Tabellenplatz vor der SG und gewannen auch knapp das Hinspiel. Für Spannung sollte also gesorgt sein. Und es ging rasant los. Amos Johannes (Bild) brachte seine Farben nach 17 Minuten in Führung. Die SG war die leicht bessere zweier guter Teams in einem engen Spiel. Kurz nach dem 1:0 musste Mittelfeldstratege Tim Dachrodt vom Feld. Er wird seiner Mannschaft wegen einer Oberschenkelverletzung die nächsten beiden Wochen mindestens fehlen. In Halbzeit zwei kam Brakelsiek dann immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Eine davon landete dann letztlich im Netz. Torjäger Axel Mahlmann sorgte in Minute 66 für den verdienten Ausgleich. Dabei sollte es bis zum Abpfiff bleiben, die beste Chance zum Siegtreffer hatte kurz vor Schluss noch Youngster Marian Spitzer. Der Erfolg sollte ihm aber verwehrt bleiben. Nächsten Sonntag geht’s zum Spitzenteam CSL Detmold. Die Zweite, deren Spiel gegen Berlebeck ausfiel, reist zur Zweitvertretung des SV Diestelbruch-Mosebeck.

Endlich rollt der Ball wieder

06.03.2017

Und wie. Das erste Spiel des Jahres sollte trotz Überlegenheit an der Oerlinghauser Straße eine schwere Geburt werden. Es ging los mit einem Elfer, doch die frühe Führung sollte Goalgetter Kai Gast, der später noch seine fünfte Gelbe Karte kassierte, und  damit beim Derby gegen Brakelsiek am kommenden Wochenende aussetzen muss, allerdings verwehrt bleiben, er versemmelte in der 12. Spielminute. Felix Berkel machte es dann 6 Minuten später besser, er sorgte für die bis dahin verdiente Führung. In der Folge geriet das Spiel etwas aus den Händen der Gäste, Tim Bertram (25.) und Dennis Manca (36.) brachten die Gastgeber in Front. In der 60. und 80. Minute war es dann doch Kai Gast, der den Spieß zugunsten der SG drehen konnte. Später sah ein Pivitker noch den roten Karton. Insgesamt ein verdienter Dreier, nun gilt die Konzentration dem anstehenden Derby gegen die SG Brakelsiek-Wöbbel.

Neuzugang für die nächste Serie

08.02.2017

Während die Vorbereitung auf die Rückserie bereits in vollem Gange ist, laufen die Planungen für die neue Saison auf Hochtouren. In diesem Zusammenhang freuen sich die Verantwortlichen die erste Neuverpflichtung zu vermelden: Mit Burak Karaduman wechselt ein junger und gleichzeitig erfahrener Allrounder zur neuen Saison an Isenberg und Wörmke. Burak kickte zuletzt für den TSV Horn in der Bezirksliga, Staffel 3 und wird mit sofortiger Wirkung dem Kader der SG angehören sowie voraussichtlich ab dem 27.05., also zum letzten Spieltag der laufenden Saison, spielberechtigt sein.


Lest auf Lippekick.de, was Burak Karaduman, Sven Grossmann und  Jan Hundertmark  zu diesem Transfer zu sagen haben...

Aus in der LZ-Cup Zwischenrunde

10.01.2017

Der Traum von einer Teilnahme an der Endrunde in der Lipperlandhalle ist geplatzt. Dabei zog sich die SG in der Zwischenrunde aber achtbar aus der Affäre und verließ Detmold erhobenen Hauptes. Tim Dachrodt dankte den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung. Der Start gegen den FSV Pivitsheide verlief holprig. Schnell gerieten die Grossmann-Jungs auf die Verliererstraße, lagen sogar mit 1:5 hinten. Das 3:5 reichte am Ende zwar nicht, hätte für ein Weiterkommen aber noch mal entscheidend werden können. Auch gegen die SGIB geriet man erst in Rückstand, bis dann endlich Tormöglichkeiten erarbeitet wurden, die dann auch zum 3:1-Endstand beitrugen. So kam es dann im abschließenden Spiel gegen die Spvg. aus Hagen und Hardissen zum Endspiel. Ein Sieg hätte theoretisch zum Einzug in die Finalrunde, mindestens aber für’s Entscheidungsspiel reichen können. Man begann konzentriert. Doch wieder führten Unaufmerksamkeiten zu zu einfachen Gegentoren. Hagen-Hardissen spielte seinen Stiefel locker runter und siegte verdient mit 4:2. Schade. Dennoch mal eine tolle Erfahrung. Die Tore erzielten übrigens Kevin Jeschonnek, Tim Dachrodt (je 2), Felix Berkel, Kevin Erdmeier, Kai Gast und Luci Wettke. Nun ist erstmal Pause, ehe es am 22.01. mit der Wintervorbereitung losgeht.

Sven Grossmann im Interview

04.01.2017

Zum Jahresbeginn haben wir ein Interview mit SG-Coach Sven Grossmann geführt. Lest im Folgenden etwas zum LZ-Cup, zur Vorrunde und den Aussichten für die nahe Zukunft…


Zunächst einmal noch Glückwunsch zum Einzug in die Zwischenrunde des LZ-Cups. Wie zufrieden bist du mit den Spielen in der Vorrunde auf dem Lügder Ramberg, was nehmt ihr euch für die Zwischenrunde vor?

Ich war mit der Vorrunde des LZ-Cup sehr zufrieden. Wir haben gleich gezeigt gegen DITIB was möglich ist und freuen uns auf die Zwischenrunde wo wir jetzt natürlich auch versuchen wollen in die Endrunde zu kommen. Aber es wird schwer werden. Trotz starker Gruppe aber machbar.


Bleiben wir bei der Halle. Am 07.01., einen Tag vor der Zwischenrunde in Detmold, finden noch die Stadtmeisterschaften statt. Holt die SG ihren ersten Titel?

Wir wollen natürlich auch da ein gutes Ergebnis erzielen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch da eine gute Rolle spielen werden, Lügde und Rischenau sind zwar Favorit aber Halle schreibt seine eigenen Gesetze! Wir freuen uns drauf!


Zur abgelaufenen Hinserie: Sind deine Erwartungen erfüllt worden?

Ein Rückblick auf die Hinrunde ist sehr positiv. Wir haben aber leider in den ersten Spielen Punkte liegen gelassen, wo wir eigentlich Punkten mussten. Aber nach der Fusion ist das glaub ich ganz normal! Wir haben aber dann gezeigt was wir drauf haben und mit den beiden Routiniers Steffen und Haydar im Mittelfeld gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind noch weiter nach oben zu klettern... Und zudem sind wir noch im Halbfinale im Pokal und haben vorher beide Horner Mannschaften raus gekegelt. Insgesamt war es eine sehr gute Vorrunde. Ich hoffe auf eine gute Vorbereitung, dass wir da direkt wieder anknüpfen können.


Was waren die aus deiner Sicht größten Überraschungen in deinem Kader und aber auch in der Liga?

Die größte Überraschung ist glaub ich dass beide Vereine Elbrinxen und Sabbenhausen so schnell zusammen gefunden haben. Was auch Kameradschaft angeht war schon sehr sehr gut und positiv für die Hinrunde. Und hier auch noch mal ein LOB an Basti Loke und Jan Hundertmark, die das mit ihrem Fleiß erst ermöglicht haben! Brakelsiek hat mich überrascht, dass sie so weit oben sind, aber sie haben das auch sehr gut gemacht bisher.


Was ist von deiner Truppe noch zu erwarten?

Für die Rückrunde bin ich positiv gestimmt. Wenn wir 'ne gute Vorbereitung machen und alle mitziehen, sollten wir unter den ersten 4 einlaufen


Wann startet ihr mit der Vorbereitung und sind Neuzugänge zu erwarten?

Die Vorbereitung fängt am 22.1 an! Mit Neuzugängen sind wir in Gesprächen, so dass wir vielleicht den ein oder anderen sogar noch im Winter bekommen können. Unsere Konzentration gilt aber der kommenden Saison.


Vielen Dank, Sven. Wir wünschen Euch eine erfolgreiche Stadtmeisterschaft und LZ-Cup-Zwischenrunde sowie natürlich eine starke Vorbereitung.

(Anm.d.Red.: am 03.01.17 fanden sich 25 (!) Spieler zur Vorbereitung auf die Hallenturniere auf dem Lügder Ramberg zusammen.)

Interview mit  SG-Coach Grossmann

07.09.2017

Vor dem Derby am Donnerstag gegen den SVHW Falkenhagen (Anstoss 19.30 Uhr im Isenberg-Sportpark Elbrinxen) führte die Redaktion ein Interview mit dem langjährigen Coach des TSV Elbrinxen und nun der SG Sven Grossmann. Lest in der Folge etwas über Grossmanns Erfahrungen mit der jungen SG-Geschichte und seine Erwartungen für die Zukunft. Zudem haben wir euch seinen Steckbrief angehängt….


Was ist dein Zwischenfazit nach einem Jahr SG SE?

Das war, glaub ich, für alle Beteiligten ein super Jahr. Die Jungs sind schnell zusammen gewachsen und haben auch privat was unternommen! Wir haben eine tolle Serie gespielt und sogar im Pokal das Halbfinale erreicht und das nur knapp verloren.


Wie zufrieden bist du mit der Vorbereitung und dem Saisonstart deiner Truppe?

Mit der Vorbereitung bin ich sehr zufrieden, es haben alle gut mitgezogen. Das Highlight war natürlich das Trainingslager in Hövelriege, wo wir viel gearbeitet haben und noch enger zusammen gekommen sind. Gerade auch die Neuzugänge haben sich super eingebracht, was natürlich dem ganzen Team und dem ganzen Kader hilft. Mit den ersten drei Spielen bin ich schon zufrieden, ungeschlagen und ein Punkt in Hörste sind schon gut, was natürlich bei viermaliger Führung auch ein bißchen ärgerlich ist. Positiv auch im Pokal wieder eine Runde weiter gekommen zu sein.


Wer sind aus deiner Sicht die bisher größten Überraschungen?

Nach drei Spielen natürlich schwer zu sagen. Aber im Moment würde ich da den FSV Pivitsheide nennen. Wir freuen uns schon auf das Spiel am 17.09. bei denen.


Wer wird am Ende das Rennen um den Aufstieg machen?

Auch schwer zu sagen. Ich hoffe natürlich, dass wir den nächsten Schritt machen und oben mitmischen. Ansonsten bleibt es bei den Mitfavoriten Brakelsiek, FSV Pivitsheide und Hörste.


Heute Abend steht das Derby gegen den SVHW an. Wird die Truppe dann erstmalig komplett sein?

Erstmal freuen wir uns aufs Derby. Das sind immer besondere Spiele. Meine Jungs werden sich reinhängen und alles geben, um zu gewinnen. Aber das wird auch Falkenhagen tun, der Tabellenplatz spielt dabei keine Rolle. Ich freue mich, dass am Dienstag 17 Mann beim Training waren, da brennen alle auf einen Einsatz. Auch wenn noch vier Mann fehlen, werden wir genug Mann an Bord haben.


Vielen Dank, Sven. Und viel Erfolg heute Abend im Derby am Isenberg sowie in der weiteren Saison.