Home

Schwere Kost folgt Rinsches Dreierpack

23.10.2020

Die Zweite begann den Supersonntag furios. Gegen die Spvg. Hagen-Hardissen II gab es ein starkes 4:2 zu bestaunen. Auch wenn es zu Beginn nicht wirklich danach aussah. Nicht nur, dass die Gäste bereits nach einer Minute führten, nein sie dominierten auch die erste halbe Stunde das Spielgeschehen. Der Ausgleich von Gerrit Rinsche nach exakt 30 Minuten brach den Bann. Die Piepenhagen-Jungs begannen ihr Spiel aufzuziehen und erneut Verteidiger Rinsche drehte noch vor der Halbzeit die Partie. Nur der Pausentee unterbrach Rinsches Hattrick, vielleicht half er aber auch den Dreierpack zu schnüren, der ihm dann direkt nach wiederanpfiff gelang. Der SG-Herrlichkeit tat der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 3:2 (55.) keinen Abbruch, man spielte fröhlich weiter. Nico Rellin setzte mit seinem Treffer zum 4:2 den Schlusspunkt zu einem starken Auftritt der SG. Das schöpft für die nächste Aufgabe bei Ligaprimus TSV Horn II am kommenden Wochenende. Das erwartet schwere Spiel wurde es für die Erste gegen die Zweitvertretung der SG Hiddesen-Heidenoldendorf. Die Gäste, mit Spielern der Bezirksligatruppe gespickt, domininierten die Partie. Die Nehrig-Eleven hielt gut dagegen, ließ zwar so gut wie keine wirkliche Tormöglichkeit außerhalb von Standards zu, entwickelte selbst aber kaum Gefahr auf den gegnerischen Kasten. Die einzige Einschussmöglichkeit vergab Felix Berkel zu unüberlegt. "Wenn du in so einem Spiel mit 0:0 in die Kabine gehst, gewinnst du. Und wenn auch mal dreckig," So oder so ähnlich sahen es die meisten der zahlreich vertretenden Zuschauer. Doch so sollte es leider nicht kommen. Die Gäste markierten die aus SG-Sicht unnötige Führung mit dem Halbzeitgong. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie vor sich hin, wieder konnte Berkel die größte Torchance nicht nutzen. Hiddesen machte dann 10 Minuten vor Schluss den an diesem Tag verdienten Deckel drauf. Mehr war wohl nicht möglich, einzig Julian Will erreichte Normalform, der immer wieder versuchte mit der etsprechenden Einstellung das Ruder rumzureißen, erfolglos. Zum Derby am kommenden Sonntag in Falkenhagen müssen zwei Schippen draufgelegt werden, um sich die Punkte vom Klosterberg mit nach Hause zu nehmen. 


Spitzenspiel fällt schlechtem Wetter zum Opfer

22.10.2020

Gleichermaßen ungläubige wie enttäuschte Gesichter bei der SGSE. Beide Teams sollten bei der SG Belle-Cappel spielen. Das Spiel der Ersten am Nachmittag galt als Spitzenspiel im Kreisunterhaus, alle Mann waren heiß wie Frittenfett für diese Aufgabe. Zum Spiel der Zweiten am Vormittag bereitete man sich bereits umziehenderweise in der heimischen Kabine vor. Plötzlich erreichte die SG die Nachricht des Spielausfalls, offensichtlich wegen der schlechten Witterung und der Unbespielbarkeit der SGBC-Plätze. Man darf gespannt sein wie diese Geschichte ausgeht.


SG verpasst Einzug in die nächste Runde

22.10.2020

Nachdem der erste Ärger wegen der ungeheuerlichen Spielabsagen der SG Belle-Cappel (nach zuvor öffentlicher Kampfansage) verflogen war, ging es endlich wieder ums Sportliche. A-Ligist Fortuna Schlangen war in der ersten Runde des Kreispokals zu Gast in der Wörmkearena. In ihrem bisher besten Saisonspiel präsentierte sich die Nehrig-Eleven mindestens auf Augenhöhe mit den Schlängern. Den Rückstand trotz dauerhafter Überlegenheit konnte Sven Wienkemeier noch kurz kurz vor der Pause ausgleichen. Nachdem Kevin Jeschonnek nach einer tollen Freistoss-Variante mit Luci Thiele das 2:1 besorgte wähnte man sich kurz auf der Siegerstraße, was zu dem Zeitpunkt auch hochverdient war. Zwei dumme Böcke binnen kürzester Zeit verursachten jedoch einen erneuten Rückstand, der bis zum Ende nicht mehr gebogen werden konnte. Dabei erwies sich der Gästekeeper als echter Teufelskerl. An ihm sollte es an diesem Abend kein Vorbeikommen geben. Gefühlt 10 gute Einschussmöglichkeiten der SG konnte alleine er entschärfen. So bleibt an einem rasanten Pokalabend die Erkenntnis mit der entsprechenden Einstellung viel reißen zu können. Darauf lässt sich für nächsten Sonntag aufbauen, wenn die Zweite der SG Hiddesen-Heidenoldendorf zu Gast sein wird, Anstoss 16.00 Uhr. Vorab an der Wörmke spielt um 13.30 Uhr SG II gegen die Spvg. Hagen-Hardissen II.


Klare Sache bei der Zweiten, die Erste macht's spannend

06.10.2020

Der erhoffte 6-Punktesonntag zum Doppelspieltag wurde es nicht. Die Piepenhagen-Jungs legten mit einem satten und nie gefährdeten 6:2-Sieg los. Dabei ging man sogar noch wie schon häufig extrem fahrlässig mit seinen Einschussmöglichkeiten um. Gut, dass das Spiel trotz des zwischenzeitlichen Anschlusses zum 2:1 nicht kippte. Erneut waren es die Spitzer-Brüder, die das Ergebnis durch ihre Tore maßgeblich sicherstellten. Simon Spitzer mit einem Dreierpack und Marian Spitzer mit dem vorentscheidenden 3:1. Marius Gellner und Manuel Fricke rundeten das Spektakel ab. Als nächstes geht's zur Dritten von der SG Belle-Cappel. Eine Halbzeit zum Vergessen sahen die Zuschauer dann beim Auftritt der Ersten gegen SV Diestelbruch-Mosebeck II. Die Gästen dominierten die Partie in allen Belangen und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Auch wenn Loris Santuz der Anschluss gelang, der alte 2-Tore Abstand konnte noch vor der Pause wiederhergestellt werden. Als es dann nach 50 Minuten 1:4 stand, setzte niemand mehr auch nur noch einen Pfifferling auf die SG. Mit einer furiosen Aufholjagd sorgten indes Joschua Peters und Kai Gast mit ihren Treffern für den erneuten Anschluss. Erneut Peters gelang dann in der Nachspielzeit artitisch der vielumjubelte Ausgleich. Alles in allem ein glücklicher Punkt. Angesichts der extrem schwachen ersten Halbzeit kann man das Spiel eher als Punktverlust abhaken. Wir wollen allerdings noch zu einer unschönen Szene kurz vor dem Ausgleich Stellung beziehen, bei der eine rassistische Beleidigung eines Gästespielers aus den Reihen der Zuschauer fast für einen Spielabbruch sorgte. Der beleidigte Spieler selbst machte sich beim Stand von 4:3 aus seiner Sicht für eine Fortsetzung des Spiels stark. Großen Respekt vor dieser Reaktion und dem Sportsgeist trotz wüster Beschimpfung. Dieses dort gezeigte Verhalten entspricht nicht dem Werteverständnis der Spielgemeinschaft und wird von uns auch aufs Schärfste verurteilt. Die SG distanziert sich entschieden von solchen Taten und wird die Sache empfindlich ahnden. Der Täter soll sich nach Spielschluss immerhin beim DieMo-Kicker entschuldigt haben. Sportlich geht es für die Erste nächsten Sonntag zur schweren Auswärtsaufgabe bei der SG Belle-Cappel. Ziel wird es sein alle drei Punte zu entführen, um oben dran zu bleiben. 


Acht aus vier

30.09.2020

Endlich. Die SGSE hat das Siegen nicht verlernt, auch wenn es am Augustdorfer Schlingsbruch eine echt schwere Geburt sein sollte. Dabei ging es gut los, die Nehrig-Eleven führte nach einer viertel Stunde bereits 2:0 nach Toren von Felix Berkel und Kai Gast (Foulelfmeter). Allerdings war das nicht die erhoffte Beruhigung, im Gegenteil: die SGSE verlor den Faden, geriet unter Druck, konnte die Führung aber immerhin mit in die Pause nehmen. Im zweiten Durchgang bestimmten die Sandhasen das Spielgeschehen, vorne verpassten es Loris Santuz, Luci Thiele und Kai Gast alles klar zu machen. So kam es erneut, dass der FCA binnen 5 Minuten zum verdienten Ausgleich kam. Beim 2:2 wurde Keeper Rene Alex per Strafstoß überwunden. Das Spiel hätte nun locker kippen können, doch die SGSE steckte nicht auf und legte noch ein paar Kohlen nach. So war es Chefkanonier Kai Gast, der für die erneute Führung sorgte (81.), die dann auch souverän über die Zeit gebracht werden konnte. Bestnoten verdienten sich Niklas Meier und Joschi Peters. Auf der Ausbeute von acht Punkten aus bisher vier Begegnungen lässt sich aufbauen. Nächstes Wochenende kommt die Zweitvertretung des SV Diesetelbruch-Mosebeck zu Gast an den Isenberg - Anstoss ist 16.30 Uhr. Die Zweite unterlag bei Favorit SG Brakelsiek-Wöbbel nur knapp mit 0:1. Die Piepenhagen-Jungs mühten sich redlich in der Emmerkampfbahn und zeigten sich auf Augenhöhe. Am Ende hätte das Spiel keinen Sieger verdient gehabt. Die nächste Chance zu punkten bietet sich kommenden Sonntag gegen TuS Eichh.-Remmighausen III, wenn Murat Sezgin um 13.30 Uhr den Startschuss am Isenberg ertönen lässt. 


Es bleibt nur ein Punkt am Isenberg

24.09.2020

Die Fans der SGSE erlebten schon erfolgreichere Zeiten. So blieb am letzten Heimspiel-Sonntag des Sommers nur ein Punkt aus den beiden Spielen. Die Zweite unterlag im Derby gegen die SG Kollerbeck-Rischenau. Zunächst sah es nach einer echten Klatsche aus, jedoch stellte das Ergebnis nicht wirklich die Verteilung der Spielanteile dar, auch wenn die SGSE zu wenig aus ihren Möglichkeiten machte. Die Gäste da schon eher mit mehr Fortune, 0:4 nach 40 Minuten. Marian Spitzer gelang immerhin noch das 1:4 mit dem Pausenpfiff, als die SG bereits abgeschrieben war. Im zweiten Durchgang hätte die SGSE eigentlich das Spiel drehen können, ging aber zu schlampig mit ihrer Überlegenheit um, und kam dann auch "nur" noch zum Anschluss durch Simon Spitzer und noch mal Bruder Marian. Am Ende stand ein sehr unglücklich, aber nicht unverdientes 3:4. Das muss nächste Woche gegen Brakelsiek II besser werden. Bei der Ersten lief es genau anders rum. Mit dem ersten Angriff in der ersten Spielminute erzielte Kai Gast das 1:0 gegen die Gäste vom FC Cavo Lage. Allerdings konnten diese sehr schnell egalisieren (4. Minute), wobei wiederum Kai Gast nach 9 Minuten den alten Spielstand wiederherstellte. In der Folge war die SGSE klar überlegen, konnte ihr Spiel aber nicht in weitere Treffer ummünzen. So kam es wie so oft, dass sich das rächen sollte. In der Nachspielzeit bekommt Niklas Meier den Ball im eigenen Strafraum an die Hand, der Schiri pfeift zum fälligen Elfer, der dann auch verwandelt wird. Kurz darauf ertönt der Abpfiff zum 2:2-Endstand. Hier war definitiv mehr drin, die Punkte sollen jetzt bei der Zweitvertretung des FC Augustdorf eingefahren werden. 


Spitzer-Festspiele

15.09.2020

Einen Auftakt nach Maß bezeichnet man das, was die Zweite derzeit erlebt. 2 Spiele, 6 Punkte, mehr geht nicht. Dabei war es dieses Mal enger als es zunächst aussah. Pascal Sokolowski und Simon Spitzer sorgten für eine vermeintlich beruhigende Pausenführung. Die Gäste vom TuS Horn Bad Meinberg konnten nach der Halbzeit zu dem Zeitpunkt hochverdient ausgleichen und die SG schien mausetot. Marian Spitzer mit einem Doppelpack und erneut sein Bruder Simon sorgten dann binnen 5 Minuten für die Entscheidung. Der Jubel war entsprechend groß und weitere drei Punkte im Sack. Nun kommt es nächste Woche zum Derby im Isenberg-Sportpark gegen SG Kollerbeck-Rischenau II, Anstoß ist um 13.30Uhr. Die Erste Mannnschaft erwischte nicht gerade ihren besten Tag. Die starke Reserve des BSV zeigte sich äußerst präsent und auch spielerisch in einer ansprechenden Verfassung. Die SG-Offensive fand keine Mittel ihr Spiel aufzuziehen. Fast folgerichtig gerieten die Nehrig-Mannen dann auch Mitte der ersten Halbzeit in Rückstand. Auch im zweiten Durchgang wurde es nicht besser, 0:2 nach 55 Minuten, das Spiel schien entschieden. Nun beurfte es eines kräftigen Rucks oder ein bißchen Glück. Eine Mischung aus beidem sollte es werden. Die SG begann zu kämpfen, kam sogar zu Chancen, mit denen aber sehr sorglos umgegangen wurde. Ein Freistoss-Hammer von Kai Gast klatschte von der Latte zurück ins Feld, Joschi Peters versenkte die Kugel im Netz (71. Spielminute). Endlich der Startschuss für eine Aufholjagd? Immerhin ein bißchen, auch wenn tatsächlich unter Mithilfe des Gästefängers, der einen harmlosen Ball hinter sich lenkte und so für den Ausgleich sorgte. So steht am Ende immerhin ein erkämpfter Punkt ohne viel Glanz. Gegen Cavo Lage um kommenden Sonntag um 16.30 Uhr am Isenberg muss dann die berühmte Schippe drauf gelegt werden. 


Optimaler Saisonstart

07.09.2020

Mit der maximalen Punkteausbeute kehrten die SG-Teams von ihren Auswärtsaufgaben zum Saisonauftakt zurück. Der Zweiten gelang dabei ein Kantersieg bei BSV Müssen III. Die Piepenhagen-Jungs bestätigten ihre Frühform mit einem fulminanten 8:2. Pascal Sokolowski gelang ein Dreierpack, die Brüder Spitzer, Marian und Simon, trafen jeweils doppelt. Dazu gesellte sich ein Eigentor. 31 Minuten dauerte es bei der Ersten, bis man durch ein Selbiges ins Spiel bei der SG Hiddesen-Heidenoldendorf III kam. Luca Thiele und Loris Santuz schossen eine vermeintlich beruhigende 3:0-Führung heraus, ehe die Gastgeber noch mal gefährlich auf 3:2 heran kamen. Kai Gast machte dann kurz vor Ertönen der Schlusssirene den Deckel drauf. Nun freut sich die SG auf die ersten Auftritte vor heimischer Kulisse in Sabbenhausen. Am Sonntag trifft die SGSE II um 13.00 Uhr auf TuS Horn-Bad Meinberg II (unterlag Mitfavorit TSV Horn II mit 5:1). Ab 16.00 Uhr rollt dann der Ball bei der Ersten gegen Blomberger SV II (3:0 gegen SVHW Falkenhagen).


Bereit für den Saisonstart

31.08.2020

Die Spiele sind nun alle angesetzt und terminiert (siehe dazu die Übersicht). Wir haben insgesamt drei Supersonntage, einen davon noch in diesem Jahr und zwar am 18.10.,, wenn die TSV-Frauen den TSV Wewer (11.00 Uhr), die Zweite die Spvg Hagen-Hardissen (13.00 Uhr) und die Erste die SG Hiddesen-Heidenoldendorf II (17.00 Uhr) in der Wörmkearena empfangen. Am 13.10. wird A-Ligist Fortuna Schangen im Pokal am Isenberg zu Gast sein, Anstoss 19.30 Uhr. Die ersten Heimspiele sind in Sabbenhausen am 13.09. gegen TuS HBM II (13.00 Uhr) und Blomberger SV II (16.00 Uhr).

In die richtige Richtung zeigt die Formkurve der Zweiten, die am Wochenende einen weiteren und letzten Test gegen Germania Hagen II absolvierte. Eine erneut starke Leistung führte zu einem verdienten 5:3-Erfolg, bei dem die Tore Yannick und Gerrit Rinsche, Marian Spitzer und Knut Döse mit einem Doppelpack erzielten. Die Jungs brennen nun endlich auf den Punktspielauftakt am 06.09. um 11.00 Uhr bei BSV Müssen III. Mit einer positiven Testspielbilanz verabschiedet sich die Erste aus der Vorbereitung. Am Sonntag bekam die gute Verfassung die Zweitvertretung des SV Höxter zu spüren, auch wenn noch Luft nach oben, insebsondere in puncto Tempo und Handlungsschnelligkeit, gelassen wurde. Die Tore markierten die beiden Rookies Loris Santuz (2) und Tim Rendorf. So stehen insgesamt den drei Unentschieden gegen A-Ligisten zwei Siege gegen Ottenstein und Höxter gegenüber. Nun geht es endlich wieder um Punkte. Gestartet wird am 06.09. um 15.00 Uhr am Hiddesener Bent gegen SG Hiddesen-Heidenoldendorf III.


Zweite stark

25.08.2020

In einem weiteren Test konnte die Zweite mal wieder einen Erfolg feiern. Viel wichtiger als das 2:0 gegen den B-Ligisten FC Peckelsheim-E-L II ist die Tatsache, dass den Zuschauern eine starke Darbietung geboten wurde. Viel Rasse und tolle Spielzüge ergaben die logische Folge. Colin Moor und Marius "Ji" Gellner hießen die Torschützen. Weiter geht's kommenden Freitag in Sabbenhausen (19.00 Uhr) gegen Germania Hagen II, die zuletzt Germania Reher mit 7:0 vom Platz fegten. Die Erste spielt ihren letzten Test vor Saisonstart am Sonntag in Elbrinxen (17.30 Uhr) gegen SV Höxter II.


Test, Test, Test,...

19.08.2020

Es sind mittlerweile weitere Tests gespielt. Die Zweite unterlag dreimal in Folge gegen SG Hastenbeck-Emmerthal, Inter Holzhausen (je 2:3) und RW Thal (1:7), suchte sich aber auch entsprechend starke Gegner als echte Gradmesser aus. Gerade gegen den klassenhöheren Nachbarn Inter zeigte man starke Ansätze. Die Tore erzielten insgesamt Pascal Sokolowski, Simon Spitzer, Jacob Shivoga, Yannick Rinsche und Gerrit Rinsche. Die Erste besiegte den TSV Ottenstein mit 4:1 und heimste zwei Remis gegen die TSG Emmerthal (3:3) und SCM Bodenwerder (2:2). Positiv aus den beiden letzten Partieen, dass man jeweils mit 2 Toren in Rückstand geriet, aber eben wieder zurückkam. Tore steuerten Kai Gast (4), Felix Berkel (2), Kevin Jeschonnek, Loris Santuz und Sven Wienkemeier bei. Die Zweite testet nun am kommenden Sonntag gegen Peckelsheim (in Sabbenhausen), die Erste am 30.08. gegen SV Höxter II (in Elbrinxen).


Die Heimspiele sind verteilt

12.08.2020

Wir haben die Heimspiele der neuen Saison erstmal durchgeplant und auf die beiden Stadien verteilt. Zu den rot markierten Terminen wird es ggf. noch Änderungen geben. Alle Termine können möglicherweise noch jederzeit geändert werden. Den aktuellen Stand findet ihr immer auf fussball.de (Spiele 2021 dort noch nicht verteilt). Heimspielauftakt um Punkte ist am 13.09.2020 um 14.00 Uhr in Sabbenhausen. Die auf den ersten Blick ungewöhnlichen Anstossszeiten resultieren aus der Rücksicht auf das aufgrund der Corona-Pandemie umzusetzende Hygienekonzept und der damit verbundenen Kontaktreduzierung bei mehreren Spielen an einem Tag. Sollte es zu Supersonntagen in Sabbenhausen kommen, also auch Spiele der TSV-Frauen auf dieselben Termine kommen, würden die Anstosszeiten auf 11.00 Uhr angesetzt. Und nun viel Spaß bei der Vorfreude auf die neue Serie. Dauerkarten werden in Kürze erhältlich sein.


Die Spielpläne sind raus

07.08.2020

Endlich kann die konkrete Saisonplanung, auch für auswärtsreisende Fans, starten. Unter der Woche veröffentlichen die Staffelleiter die Spielpläne der Kreisligen. Die Erste startet am 06.09.2020 bei der SG Hiddesen-Heidenoldendorf III, die Zweite bei der Dritten des BSV Müssen. Dieses Mal hat es auch mit gemeinsamen Heimspielen der beiden Teams wunderbar geklappt. Los gehts am 13.09. mit der Zweiten gegen TuS Horn-Bad Meinberg II (13.00 Uhr) und der Ersten im Anschluss gegen Blomberger SV II. Zur Verteilung der Heimspiele auf Wörmkearena und Isenberg-Sportpark werden wir uns in Kürze melden....


Aktuelles

Termine



Derbytime in Falkenhagen


Sonntag, 25.10.20

15 Uhr, Sportplatz Falkenhagen


SVHW Falgenhagen gg. SG I




SG-Spielplan